gebrauchte uhren kauden

Gebrauchte Uhren kaufen - Finden Sie Ihre Traumuhr und vermeiden Sie häufige Fehler

Darum werden Sie in unserem Online Shop glücklich:

✅ Mehr als 140 Jahre Erfahrung   ✅ Alle Uhren vom Experten geprüft    
✅ sichere Zahlung mit Paypal    ✅ Deutschlandweit kostenloser Versand

Gebrauchte Luxusuhren sind viel mehr als nur zuverlässige Zeitmesser. Edle Uhren von namhaften Marken wie Rolex, Cartier, IWC, Tag Heuer, Omega oder Breitling dienen als stilvolle Schmuckstücke und Statussymbole.

Eine Markenuhr kann ein begehrtes Sammlerobjekt mit hohem Wertsteigerungspotenzial sein. Und sie kann ihren Besitzer als prestigeträchtiges Stück Präzisionstechnik durch den Alltag begleiten.

Im Pfandhaus Schumachers Online-Shop können Sie gebrauchte Uhren günstig kaufen und sich so Ihren persönlichen Traum von einer Luxusuhr erfüllen. Dank unserer langjährigen Expertise im Ankauf und Verkauf von edlen Armbanduhren und Taschenuhren können Sie sicher sein, dass alle Artikel in unserem Shop von einem Fachmann auf Echtheit geprüft und fair bewertet wurden.

Kaufen Sie jetzt günstige Luxusuhren online im Pfandhaus Schumachers und profitieren Sie von kostenlosem Versand und schneller und sicherer Abwicklung via Paypal.

 

Zum Shop: Herrenuhren

Zu unseren Damenuhren

Oder informieren Sie sich in unserem Ratgeber

Diese Vorteile bieten wir Ihnen beim Uhrenkauf

Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil: Seit 1873 stehen die Pfandhäuser Schumachers für fairen Ankauf und Verkauf von Wertgegenständen aller Art. Im Laufe der Jahrzehnte haben wir uns als Leihhaus zu einer der ersten Adressen für hochwertige Uhren in Deutschland entwickelt.

Dank unserer inzwischen sieben Standorte zwischen Krefeld, Bremerhaven und Braunschweig können wir unseren Kunden im Online-Shop permanent ein sehr großes Sortiment an gebrauchten Uhren aller namhaften Marken anbieten.

Sie profitieren dabei nicht nur von der Auswahl, sondern auch von unserer großen Expertise in der Schätzung und Prüfung von Luxusuhren. Die Profis der Pfandhäuser Schumachers bewerten fast täglich Markenuhren und sind damit wahre Experten für den Echtheits-Check (mehr dazu weiter unten im Kapitel Echtheitsprüfung bei Uhren) und den aktuellen Marktpreis.

Selbstverständlich berücksichtigen wir dabei auch, ob eine Uhr mit Papieren oder ohne Papiere in Zahlung gegeben wurde und ob sie mit oder ohne Box angeboten wird.

Werden die Uhren nicht innerhalb der vereinbarten Pfandzeit ausgelöst, bieten wir sie zu einem günstigen Preis online zum Kauf an. Unsere Kunden profitieren dabei von einer schnellen und sicheren Abwicklung via Paypal, vom Fachmann erstellten Echtheits-Zertifikaten und einem kostenlosen, versicherten Versand nach ganz Deutschland.

Darum Uhren kaufen im Pfandhaus Schumachers:

✅ Mehr als 140 Jahre Erfahrung im Ankauf von Uhren
✅ Alle gebrauchten Luxusuhren vom Experten geprüft
Große Auswahl aller namhaften Marken
✅ Schnelle und sichere Zahlung mit Paypal
Kostenloser Versand nach ganz Deutschland

Edle Uhren im Online-Shop kaufen

Von Cartier bis Omega, von Ebel bis Rolex – hochwertige Luxusuhren gebraucht kaufen im Pfandhaus Schumachers Online-Shop. Stöbern Sie jetzt im Online-Shop nach günstigen Damen- und Herrenuhren. Wir haben permanent mehrere hundert Armbanduhren im Angebot – zum Teil mehrere tausend Euro unter dem Neupreis. Jetzt Angebote vergleichen und Uhren günstig online kaufen!

 

Zum Shop: Herrenuhren

Zu unseren Damenuhren

Unser Ratgeber für den Kauf gebrauchter Luxusuhren

Sie liebäugeln mit dem Kauf einer gebrauchten Armbanduhr und sind auf der Suche nach Tipps? Dann sind Sie hier genau richtig. Im folgenden Ratgeber erläutern wir die wichtigsten Themen rund um den Kauf gebrauchter Uhren. Was gilt es bei der Wahl von Hersteller, Material und Zubehör zu beachten? Welche Kriterien gelten für die Zustandsbewertung? Wie erkennen Fachleute, ob eine Uhr echt ist? Und wo ist der Unterschied zwischen einer gebrauchten Uhr mit Papieren und einer mit Zertifikat? Die Experten der Pfandhäuser Schumachers beantworten diese und viele weitere Fragen.

Auf einen Blick

Einleitung

Auf dem Weg zur Wunschuhr gibt es mehr zu bedenken, als man zunächst vielleicht vermuten könnte. Sicherlich müssen wir einschränkend vorwegnehmen: Wenn Sie bei der Wahl einer Uhr vor allem auf die Optik achten, müssen Sie kein Vermögen ausgeben.

Von Fossil bis Swatch, von Tommy Hilfiger bis Michael Kors gibt es massenhaft Modeuhren für jeden Geschmack. Und auch wer er eine Uhr nur als Gebrauchsgegenstand betrachtet, der kann beim Kauf nur wenig falsch machen. Schon billige Uhren aus dem Supermarkt erfüllen Ihren Zweck als Zeitmesser halbwegs ordentlich.

Nicht zuletzt sagt jedes moderne Smartphone sehr zuverlässig die korrekte Zeit an, weil es via Internet permanent aktualisiert werden kann.

Vielleicht ist aber gerade die Tatsache, dass heute niemand mehr eine Uhr wirklich als Zeitmesser braucht, dafür verantwortlich, dass in Deutschland wieder viele Menschen die Luxusuhren aus den bekannten Manufakturen für sich entdecken.

Eine hochwertige Armbanduhr ist in Zeiten der Smartwatch nicht mehr nur Statussymbol, sondern auch ein Statement. Wer eine Breitling oder IWC trägt, der zeigt damit nicht nur, dass er sie sich leisten kann, sondern er bekennt sich auch zu klassischen Werten wie Qualität, Präzision und guter Handarbeit.

Und nicht zuletzt ist eine Markenuhr häufig auch eine recht gute Wertanlage. Für Luxusuhren gibt es einen guten Gebrauchtmarkt. Wer eine gebrauchte Armbanduhr aus einer bekannten Manufaktur kauft, der kann sich ziemlich sicher sein, auch viele Jahre später noch einen ordentlichen Preis für seine Wunschuhr zu erzielen. Manche Modelle legen sogar im Laufe der Zeit an Wert zu.

Spätestens hier aber, wenn die Wertentwicklung zum Kaufkriterium wird, gilt es eine Reihe von Dingen zu beachten. Nicht jede Uhr, die teuer angeboten wird, ist gleichzeitig auch ein Modell mit Wertsteigerungspotenzial. In den nächsten Kapiteln erklären wir, worauf Sie bei der Auswahl der Marke, dem Material, der Bewertung des Zustands und der Ausstattung einer gebrauchten Uhr achten sollten.

Die folgende Checkliste nennt die wichtigsten Kriterien auf einen Blick. Wer genauere Informationen sucht, wird in den Abschnitten darunter fündig.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Checkliste: Hierauf sollten Sie beim Uhrenkauf achten

  • Kaufen Sie teure Uhren nicht bei Ebay oder von privat
  • vertrauen Sie der Expertise von Uhrmachern, Juwelieren oder Experten aus dem Pfandhaus
  • Achten Sie auf den Zustand der Luxusuhr. Eine gebrauchte Uhr muss nicht zwangsläufig ungetragen aussehen, leichte Tragespuren können als Patina durchgehen. Tiefe Kratzer jedoch mindern in der Regel den Wert – wenn der Vorbesitzer nicht gerade ein Promi war und es eine Geschichte zum Kratzer gibt.
  • Ob Rolex, Vacheron Constantin, Breitling oder Omega – Material und Markenname alleine sind nicht entscheidend. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis jeder einzelnen Herrenuhr, Damenuhr oder Taschenuhr. Informieren Sie sich über die Marktsituation, ehe Sie zuschlagen. Die Preisunterschiede sind teilweise erheblich.
  • Eine nachweisbare Historie mit Infos zu den Vorbesitzern kann den Wert erhöhen. Papiere und Zertifikate sind gut – können aber bei sehr teuren Armbanduhren auch gefälscht sein. Vertrauen Sie der Expertise von Fachleuten.
  • Regelmäßige Wartungen erhalten den Wert einer Armbanduhr und sind ein Pluspunkt – sie sind aber weniger wichtig als beispielsweise bei Oldtimern.

 

Zum Shop: Herrenuhren

Zu unseren Damenuhren

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Hersteller und Material

Zwei der offensichtlichsten Dinge, die den Wert einer Uhr bestimmen, sind die Marke und das Material. Auch wenn es innerhalb der Kollektionen der einzelnen Hersteller durchaus große Unterschiede gibt: Für eine neue Omega, Vacheron Constantin oder Breitling müssen Uhrenliebhaber auf jeden Fall einige tausend Euro auf den Tisch des Juweliers legen.

Diese hohen Neupreise wirken sich natürlich auch auf den Preis der gebrauchten Luxusuhren aus. Je gefragter die Marke und seltener das Modell ist, desto höher ist die Chance, dass die Uhr wertstabil ist oder sogar an Wert zulegt.

Und auch das Material hat selbstverständlich großen Einfluss auf den Wert einer Uhr. Modelle aus massivem Gold oder Platin sind in der Regel deutlich teurer als solche, die aus Edelstahl oder Silber hergestellt sind. Und wenn dann noch Diamanten oder andere Edelsteine verbaut wurden, rechtfertigt alleine dieses Rohmaterial schon einen nicht selten vier- oder fünfstelligen Betrag.

Doch wie überall gibt es auch Ausnahmen von dieser Regel. Die Rolex Daytona beispielsweise zählt zu den begehrtesten Modellen des Nobelherstellers, obwohl sie aus Edelstahl ist. Die als Hommage an den Rennsport gefertigten Daytonas sind wegen ihrer Historie und der geringen Stückzahl gefragt.

Spätestens seitdem der Schauspieler Paul Newman eine Daytona getragen hat, übersteigt hier die Nachfrage regelmäßig die Zahl der produzierten Modelle. Diese Exklusivität schlägt sich auch in der Wertentwicklung nieder.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Ausstattung

Neben dem Material und dem Hersteller kann auch die Ausstattung einer Markenuhr mehr oder weniger großen Einfluss auf den Wert haben. An erster Stelle sind hier sicherlich die so genannten Komplikationen zu nennen.

Eine Komplikation ist eine Zusatzfunktion an einem mechanischen Uhrwerk. Die zwei bekanntesten dürften die Stopp-Funktion beim Chronographen sowie die Datumsanzeige sein. Aber auch Mondphasen, ewige Kalender oder mehrere Zeitzonen können in einer mechanischen Uhr verbaut sein. Als Faustregel gilt:

Je mehr Komplikationen gleichzeitig verbaut sind, desto wertvoller ist die Uhr. Denn anders als bei einer Smartwatch oder Digitaluhr benötigt jede einzelne Zusatzfunktion bei einem mechanischen Uhrwerk Platz – und der ist begrenzt.

Auf die Spitze treiben es Uhren wie die Grandmaster Chime aus dem Hause Patek Philippe. Mit 20 Komplikationen ist sie die Spitze im Bereich der Armbanduhren, kostet aber auch schlanke 2,5 Millionen Schweizer Franken. Auf stolze 57 Komplikationen bringt es die Reference 57260 von Vacheron Constantin – sie ist aber eine Taschenuhr und entsprechend größer. Trotzdem ruft der Hersteller mindestens 5 Millionen Euro auf.

Solch komplizierte Modelle werden für die allermeisten Uhrensammler immer ein Traum bleiben. Doch natürlich gibt es auch für deutlich kleinere Geldbeutel sehr schöne Modelle mit interessanten Zusatzfunktionen. Auch abseits der Komplikationen gibt es bei Ausstattungsdetails, auf die Sie beim Kauf einer gebrauchten Uhr achten sollten.

Hat die Uhr ein sichtbares Uhrwerk? Muss das Uhrwerk mit der Hand aufgezogen werden, oder zieht sich die Automatikuhr bei jeder Bewegung des Handgelenks von selbst auf? Ist das Armband aus Gold oder Edelstahl oder Leder? Ist die Box noch vorhanden, in der die Uhr seinerzeit ausgeliefert wurde? Alle diese Ausstattungen können den Preis einer gebrauchten Markenuhr beeinflussen.

Je nach Modell können diese Auswirkungen aber sehr unterschiedlich sein. Die Experten der Pfandhäuser Schumachers beraten Sie gerne, wenn Sie eine gebrauchte Luxusuhr online kaufen möchten.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zustand

Wie bei jedem gebrauchten Gegenstand gilt auch bei hochwertigen Uhren: Der Zustand hat Auswirkungen auf den Preis. Ist ja auch logisch: Wer zahlt schon gerne für eine Uhr mit Kratzern und deutlichen Tragespuren, wenn er zum gleichen Preis eine neuwertige Luxusuhr kaufen kann, die aussieht, als habe sie die Vitrine des Juweliers nie verlassen (oder vielleicht sogar tatsächlich ungetragen ist)?

Wer eine Uhr mit deutlichen Gebrauchsspuren verkaufen möchte, wird daher in der Regel einen niedrigeren Preis verlangen, als jemand der eine fast neue Armbanduhr ohne jegliche Tragespuren anbietet. Doch je nach Modell und Alter müssen Tragespuren nicht unbedingt ein Nachteil sein.

Einer Vintage-Uhr, die würdevoll in die Jahre gekommen ist, kann ein wenig Patina sehr gut zu Gesicht stehen. Und wenn eine gebrauchte Uhr einen berühmten Vorbesitzer hatte, dann könnten kleine Kratzer, die aus dem Leben des Promis erzählen, sie erst richtig attraktiv machen.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Echtheit

Um die Echtheit einer Luxusuhr zu bewerten, helfen vor allem zwei Dinge: Papiere und Erfahrung. Wenn die originalen Dokumente, mit denen die Uhr ausgeliefert wurde, noch vorhanden sind, dann ist dies in jedem Fall ein Vorteil.

Natürlich gilt auch hier: Je teurer die Uhr, desto eher lohnt es sich für Kriminelle, die Papiere zu fälschen. Gerade wenn Sie Uhren aus Privatbesitz oder unsicheren Quellen wie Ebay kaufen, besteht immer die Gefahr, über den Tisch gezogen zu werden.

Wer auf Nummer sicher gehen will, der lässt hochwertige Uhren vor dem Kauf von einem Fachmann bewerten.

Das ist der große Vorteil des Pfandhaus Schumachers Online-Shop. Denn wir haben alle Uhren schon beim Ankauf beziehungsweise bei der Beleihung auf Ihre Echtheit hin überprüft. Da unseren Experten beinahe täglich hochwertige Uhren zum Kauf angeboten werden, können Sie absolut sicher sein, dass wir eine Fälschung zuverlässig erkennen.

Wenn wir eine Luxusuhr ohne Original-Papiere verkaufen, dann stellen wir gerne ein Zertifikat aus, das die Echtheit des Schmuckstücks bestätigt. Im Shop erkennen Sie solche Uhren am Hinweis „Zertifikat“. Uhren mit Original-Papieren erkennen Sie am Zusatz „Papiere: Ja“. Und natürlich kann auch die Rechnung ein Indiz für die Echtheit sein. Wenn die Original-Rechnung einer Markenuhr vorliegt, dann weisen wir im Shop darauf hin.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Der Preis: Was kostet eine gebrauchte Markenuhr

Bei der Frage nach einem fairen Preis für eine Luxusuhr gilt, wie eigentlich überall: Angebot und Nachfrage regeln den Markt. Edle Luxusuhren sind allein schon durch den Markennamen und den Materialwert sehr begehrt. Uhren sind daher recht wertstabil und können – wie wir oben schon erläutert haben – durchaus auch eine gute Wertanlage sein.

Dass nicht immer das günstigste Angebot gleichzeitig die beste Wahl sein muss, versteht sich ebenfalls von selbst. Angebote von Privatleuten haben häufig den Nachteil, dass die Echtheit der Markenuhr vom Laien nicht überprüft werden kann. Ein Aufpreis für eine vom Fachmann geprüfte Luxusuhr ist daher in vielen Fällen angemessen.

Gleiches gilt für die Gewährleistung, die Kunden in Anspruch nehmen können, wenn Sie eine edle Herrenuhr oder eine gebrauchte Damenuhr im Handel kaufen. Für gebrauchte Uhren in unserem Shop gilt die gesetzliche Mängelhaftung. Sollte an einer Uhr ein Mangel auftauchen, haben unsere Kunden Gewährleistungsansprüche, die erst ein Jahr nach der Übergabe der Ware verjähren. Ein klarer Vorteil gegenüber dem vermeintlich günstigen Kauf bei Privat. Mehr dazu lesen Sie in unseren AGB.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Herkunft – deutsche Papiere sind ein Pluspunkt

Wie bei Oldtimern gilt auch bei alten Luxusuhren: Die Herkunft hat Einfluss auf den Preis. Gemeint ist damit nicht in erster Linie das Werk, in dem eine Herrenuhr oder Damenuhr montiert wurde, sondern vielmehr die Erstauslieferung und die Historie. Deutsche Kunden bevorzugen in der Regel Uhren, die bei einem deutschen Uhrenhändler oder Juwelier verkauft wurden – nachweislich, versteht sich.

Wenn eine Rolex erstmals in der Schweiz ausgeliefert wurde, mag man das noch verschmerzen.Wenn Sie aber in Shanghai, Johannesburg oder Caracas erstmals über den Ladentisch ging, dann ist dies ein Manko – insbesondere, wenn die Armbanduhr anschließend zigmal den Besitzer wechselte, ohne dass sich dies noch nachvollziehen ließe. Solch ein Manko schlägt sich in aller Regel auch im Preis nieder.

Nicht zu vergessen: Je zwielichtiger, undurchsichtiger oder komplizierter die Historie der Uhr ist, desto größer ist auch die Gefahr, eine Fälschung oder ein mangelhaftes Exemplar einer seltenen Herrenuhr oder Damenuhr zu erwerben. Bei einer Jahrzehnte alten Uhr kann man nicht unbedingt erwarten, dass sie aus Erstbesitz stammt.

Aber nachvollziehbar sollte die Herkunft der Uhr schon sein. Und wenn sie es nicht ist, dann ist ein Echtheitszertifikat entscheidend. Selbst wenn Sie selber sicher sind, ein seriöses Exemplar zu erwerben – spätestens beim Wiederverkauf kommen Sie ohne Nachweise über die Historie in Erklärungsnot.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Werterhalt: Muss eine Luxusuhr regelmäßig zum Service?

Beim Thema Service zeigt sich einmal mehr: Es gibt einfach jede Menge Parallelen zwischen alten Autos und teuren Uhren. Wie alle mechanischen Geräte haben auch mechanische Armbanduhren Bauteile, die im Laufe der Zeit verschleißen und hin und wieder gewartet, geölt oder ersetzt werden wollen.

Auch Dichtungen können im Laufe der Jahre spröde werden, was einen Ersatz nötig macht. Bei hochpreisigen Luxusuhren sind regelmäßige Inspektionen daher durchaus üblich. Aber sie sind alles andere als preiswert. Denn häufig kann der Uhrmacher des Vertrauens die Reparatur nicht selbst ausführen, weil der Hersteller ihm die nötigen Ersatzteile nicht zur Verfügung stellt.

Die Folge: Der Hersteller hat quasi das Reparatur-Monopol und kann die Preise für den Werkstattservice nach Belieben bestimmen.

Für die Wartung einer Luxusuhr werden je nach Marke hohe dreistellige und nicht selten sogar vierstellige Beträge aufgerufen. Und da viele Luxusuhren in der Schweiz hergestellt werden, kommt noch ein weiterer unschöner Effekt dazu: Die Uhren müssen verschickt werden und verbringen nicht selten auch einige Zeit beim Zoll. Bisweilen vergehen Monate, ehe das begehrte Objekt nach einer Reparatur oder Uhrenwartung zurück beim Besitzer ist.

Kein Wunder also, dass die allermeisten Besitzer eine teure Uhr nur unregelmäßig zum Werkstattservice schicken. Jährliche Inspektionen ergeben vor diesem Hintergrund ja auch wirklich keinen Sinn. Ein voll gestempeltes Serviceheft mit jährlichen Wartungen sollte beim Uhrenkauf also niemand erwarten. Aber natürlich wirkt es sich dennoch positiv auf den Preis aus, wenn eine Uhr in der Vergangenheit regelmäßig gewartet wurde und sich dies auch mit Rechnungen belegen lässt.

Andersherum gilt: Wer eine gebrauchte Markenuhr kauft, die schon viele Jahre alt ist und keine Servicehistorie hat, der sollte sicherheitshalber ein paar Scheinchen zur Seite legen, um sie im Zweifel einmal in den Werkstattservice zu schicken. Denn eine Uhr, die wegen einer porösen Dichtung undicht ist, beim ersten Regenguss voll Wasser läuft und von innen beschlägt, wird dem neuen Besitzer keine dauerhafte Freude bereiten.

Uhrenbeweger

Zunehmend in Mode kommen die Uhrenbeweger, die bei Automatikuhren die täglichen Bewegungen am Handgelenk simulieren und damit dafür sorgen sollen, dass die Uhr a) permanent in Gang gehalten wird und damit b) vor übermäßigem Verschleiß geschützt wird, weil so das Öl nicht verharzen kann.

Zumindest das letztgenannte Kaufargument ist aber nach Meinung einiger Experten nicht mehr wirklich gültig.Die synthetischen Öle, die heute in Uhrwerken benutzt werden, verharzen auch dann nicht, wenn die Automatikuhr sehr lange Zeit überhaupt nicht bewegt wird. Im Gegenteil könnte man sogar argumentieren: Eine Uhr, die permanent läuft, verschleißt auch schneller als ein Modell, das nur unregelmäßig benutzt wird.

Uhrenbeweger sind damit in erster Linie komfortabel, weil die Armbanduhr nicht vor jedem Tragen neu aufgezogen und gestellt werden muss. Ob die Uhr in einem Uhrenbeweger gelagert wurde, sollte daher keinen Einfluss auf den Wert der Uhr haben.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Gute Quellen für den Kauf gebrauchter Uhren

In den vorherigen Kapiteln sind wir ausführlich auf die vielfältigen Merkmale eingegangen sind, die den Wert einer gebrauchten Luxusuhr bestimmen und die Käufer bei der Auswahl des Modells beachten sollten. Nun wollen wir uns noch der Frage widmen, wo man eine gebrauchte Herrenuhr oder Damenuhr am besten kauft.

Als Pfandhaus sind wir natürlich der Meinung, dass ein Leihhaus die ideale Adresse ist, um eine gebrauchte Herrenuhr von Omega, eine schicke Damenuhr von Cartier oder einen edlen Chronographen von Patek Philippe zu kaufen.

Aber ehrlicherweise machen Sie vermutlich auch nichts falsch, wenn Sie Ihr Lieblingsstück bei einem Juwelier oder Uhrmacher kaufen, der neben fabrikneuen Luxusuhren auch gebrauchte Exemplare verkauft.

Wichtig ist nur: Je mehr Sie investieren, desto wichtiger ist es, dass Sie einem Fachmann vertrauen. Wer eine edle Markenuhr von privat oder bei Ebay Kleinanzeigen aus dubioser Quelle kauft, der nimmt immer auch in Kauf, auf eine Fälschung hereinzufallen. Auch Papiere und Zertifikate können trügen. Denn wer es schafft, eine seltene Rolex so zu kopieren, dass sie ein Laie nicht vom Original unterscheiden kann, der dürfte wohl kaum davor zurückschrecken, auch die entsprechenden Papiere zu fälschen.

Im Fachhandel – also beim Uhrmacher, Uhrenhändler oder Juwelier – können Sie hingegen ziemlich sicher sein, dass die Uhr von einem Experten geprüft und für echt befunden wurde. Denn sonst hätte der Juwelier sie wohl kaum angekauft. Die gleiche Sicherheit genießen Sie, wenn Sie in einem Leihhaus wie dem Pfandhaus Schumachers eine Luxusuhr erwerben. Da uns beinahe täglich Markenuhren zum Kauf angeboten werden, sind unsere Spezialisten ebenso geschult darauf, echte Uhren von Plagiaten zu unterscheiden.

Wer in unserem Online-Shop eine gebrauchte Markenuhr kauft, profitiert von dieser Expertise im Ankauf.

Ein weiterer Vorteil ist die sehr große Auswahl an gebrauchten Uhren: Wir betreiben Filialen an sieben Standorten in Deutschland – und alle Uhren, die wir in Zahlung genommen haben und die nicht ausgelöst wurden, finden den Weg in unseren gemeinsamen Onlineshop. Werfen Sie daher am besten gleich jetzt einen Blick auf unsere Angebote. Und profitieren Sie von kostenlosem Versand deutschlandweit und unserer schnellen und sicheren Zahlung via Paypal.

Pfandhaus Schumachers – gebrauchte Luxusuhren beim Experten kaufen.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

 

Zum Shop: Herrenuhren

Zu unseren Damenuhren